Servogesteuerte Ventile

Servogesteuerte Ventile benötigen zum Öffnen und Schließen eine Druckdifferenz des Betriebsdruckes. Der min. notwendige Druck dafür wird als Mindestdruck im technischen Datenblatt angegeben.

Der Antrieb erfüllt hier lediglich eine Vorsteuerfunktion, durch die das Hauptdichtelement, die Membrane oder der Kolben, entlastet wird. Der Mediumdruck bzw. die vorhandene Druckdifferenz hebt die Hauptdichtung an.

Bei dieser Steuerungsart können mit kleinen Magneten hohe Drücke bei großen Nennweiten gesteuert werden.

Bitte beachten Sie...
Wir geben bei unseren Ventilen einen Mindestvordruck an. Die Druckdifferenz wird benötigt, um das Dichtelement zuverlässig von der Dichtfläche abzuheben oder zu schließen. Sinkt die Druckdifferenz unter den vorgeschriebenen Mindestwert, ist die einwandfreie Funktion der Ventile nicht mehr gewährleistet.

Alle Angaben auf dieser Seite sind unverbindlich und dienen zur Orientierung. Garantieforderungen können daraus nicht abgeleitet werden.