Zwangsgesteuerte Ventile

Zwangsgesteuerte Ventile schalten von 0 bar an und sind auch dort einsetzbar, wo direktgesteuerte Ventile Anwendung finden. Sie werden jedoch über deren Einsatzbereich hinaus mit kleineren Magneten für höhere Drücke und größere Nennweiten geliefert. Der Antrieb öffnet eine Vorsteuerbohrung und hebt dann direkt oder unterstützt vom delta-p des Betriebsdruckes das Dichtelement vom Hauptsitz ab.

Das Besondere dieser Steuerung ist, dass der Antrieb ohne Unterstützung durch den Betriebsdruck das Ventil öffnen und schließen kann.

Bei Druckdifferenz - in der Regel beim Öffnen des Ventils - wird die anstehende Energie mit genutzt.

Bitte beachten Sie...
Zum Schalten ist kein Differenzdruck notwendig.

Zwangsgesteuerte Ventile öffnen und schließen auch ohne Differenzdruck und sind nur in Pfeilrichtung dichtend. Wenn nicht von uns anders angegeben, sind zwangsgesteuerte Ventile bevorzugt mit stehendem Magneten einzubauen. Für den Einbau in eine Steigleitung bitten wir um vorherige Rücksprache.

Um Schließschläge zu vermeiden, ist ab der Größe G5/4 bzw. DN32 eine Schließdämpfung als Standardausführung vorgesehen.

Alle Angaben auf dieser Seite sind unverbindlich und dienen zur Orientierung. Garantieforderungen können daraus nicht abgeleitet werden.